Die Spielberichte "Die Anderen"

Am 08. Juli trafen wir uns bei Thomas. Wir waren zu viert. Da es ein lauer Sommerabend war saßen wir draußen auf der Terrasse.

Thomas hatte Finca aufgebaut. Finca ist ein leichtes Spiel, genau das richtige für einen lauen Sommerabend. Da Finca nicht lange gespielt wurde spielten wir es gleich noch einmal.

Bei der zweiten Runde Finca versuchten alle eine Strategie anzuwenden. Es half allerdings wenig, das Glück spielte auch mit.. Und so gewann Berthel gefolgt von Jörg und Thomas. Jochim war abgeschlagen auf den letzten Platz gelandet.

Platzliste "Finca"
  1. Berthel
  2. Jörg
  3. Thomas
  4. Jochim

Damit nicht genug, der Abend war noch so schön und wir spielten Hexenhaus. Hexenhaus ist auch ein leichtes Spiel. Wer das Spiel jedoch kennt ist dem Neuling deutlich im Vorteil. So hatten Berthel und Jochim das Nachsehen und verloren bei Hexenhaus.

Das macht ja nichts. Spaß hatten wir trotzdem alle beim Spielen

Platzliste "Hexenhaus"
  1. Jörg
  2. Thomas
  3. Jochim
  4. Berthel

Am 1. Juli 2021 trafen wir uns bei Jochim. Wir waren zu sechst. 5 Andere und wir hatten einen besonderen Gast. Sascha Urban, der Spieleentwickler vom Kartenspiel Deichgraf war zu Besuch.

Sascha hatte uns gebeten sein Spiel Deichgraf zu testen. Wir fühlten uns geehrt und legten gleich los. Zuerst studierten wir die Spielanleitung. Nun es war wohl eher Thomas der die Spielanleitung studierte und uns die wichtigen Passagen vorlas.
Sascha schwieg und machte sich Notizen. Es sollte ja ein Spiel unter normalen Vorraussetzungen werden

Das Kartenspiel Deichgraf

Da die Anleitung gut verständlich war konnten wir auch bald mit dem Spiel beginnen.

Jeder hatte im Spiel seine Rolle mit 3 Zielen die er verfolgte, geheim versteht sich. Doch alle zusammen mußten wir den Deich erhalten, der bei jedem Sturm wieder ein Stück kaputt ging.

In den Versammlungen (Spielrunden) versuchte jeder sein Ziel, seine Zielkarte, zu sichern. Nun das klappte nicht immer. Jochim war ganz heiß drauf sein Einkaufszentrum zu verwirklichen. Da er Bürgermeister war mit passendem Bauland war es ja verständlich. Doch die anderen machten es zunichte und förderten lieber den Campingplatz (Thomas) mit angrenzender Schäferei (Bernd). Oder sie zogen doch lieber ins Hotel (Kim). Sönke mußte sich ständig zwischen Campingplatz und Naturförderung entscheiden. Es hing auch davon ab, welche Spielkarten nachzogen wurden.

Nun bei allen persönlichen Interessen mußten wir auch den Deich verstärken, denn zur Endwertung brauchten wir mindestens 4 Deichkarten.

Beim letzten Spielzug war Jochim Vorsitzenden und wollte noch mal richtig ins Einkaufszentrum investieren, doch leider waren nur noch 3 Deichkarten in der Tischmitte und wir mußten den Deich mit einer Karte verstärken, sonst würde die Partie nicht zählen.

Zähneknirschend spielte Jochim zu guter Letzt dann doch eine Deichkarte und wir konnten das Spiel werten.

Das Spiel Deichgraf hat uns gut gefallen. Die Spieler haben einige Möglichkeiten das Spiel zu ihren Gunsten mit den Aktionskarten zu beeinflussen.
Und dann kann man noch durch gutes Zureden und Überzeugen die Mitspieler beeinflussen. Es machte richtig Spaß.

Auch Sascha war zufrieden und konnte ein paar Anregungen von uns mit nach Hause nehmen. Das Spiel Deichgraf ist ihm gut gelungen und läßt sich auch in einer Runde der Anderen gut spielen. Wir freuen uns schon darauf wenn es veröffentlicht wird und wir wieder an einem Spieleabend den neuen Deichgrafen küren können.

Platzliste "Deichgraf"
  1. Sönke
  2. Thomas
  3. Kim
  4. Bernd
  5. Jochim
  • Das Kartenspiel Deichgraf